Smartmeter


25.05.2017 - Fast alle Haushalte erhalten neue Messgeräte für Strom

In fast allen Haushalten in Deutschland müssen bis 2032 digitale  Stromzähler installiert sein. Das legt das  Messstellenbetriebsgesetz fest. Die heute stark verbreiteten  Ferraris-Zähler müssen damit weichen.Auf Verbraucher kommen  höhere Kosten für den Betrieb des Zählers zu. Es  können 100 Euro pro Jahr sein.

Lesen Sie weiter bei www.finanztip.de >>>>>

Mein Kommentar:
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat für die Entwicklung der Geräte Schutzprofile definiert, die die Hersteller einhalten müssen. Sie sollen insbesondere den Datenschutz und die Datensicherheit gewährleisten. Das BSI erteilt auch Zertifikate für Geräte, die den Anforderungen entsprechen. Bislang gibt es noch kein zertifiziertes Messsystem. Wann es so weit sein kann, teilt die Behörde nicht mit.


25.05.2017 - Stromkunden sollen sich überwachen lassen − und dafür zahlen

Smart Meter, digitale Stromzähler, sind teuer und bringen keine  Einsparung, besagt eine neue Studie. Die Autoren schlagen deshalb vor,  die Nutzerdaten weiterzuverkaufen.

Lesen Sie weiter bei www.zeit.de >>>>>

Mein Kommentar:
Auch wenn dieser Artikel schon 3 Jahre alt ist. Die meisten Aussagen gelten immer noch. Zu teuer und der Nutzen für den Verbraucher zu gering.


25.05.2017 - Wir hacken Deutschland

... Smart Meter, Router, Windkraft- und Solaranlagen − alles  könnte zur gefährlichen Waffe werden, wenn böswillige  Hacker in die vernetzten Systeme eindringen.

Lesen Sie weiter bei www.daserste.de >>>>>

Mein Kommentar:
Thema Smart Meter: Minute 43:30 - 52:08


21.05.2017 - Der smarte Blackout

Hat Sie "WannaCry" aufgeschreckt? Haben Sie die German-Angst und  glauben Horrorszenarien wie sie in den Medien präsentiert werden,  wie zum Beispiel ...

Lesen Sie weiter >>>>>


16.05.2017 - Smart Meter - Nein Danke!

Ihnen sind Smart Meter suspekt? Dann sagen Sie "Nein Danke". Das  dürfen Sie!

Lesen Sie weiter >>>>>


14.05.2017 - Was moderne Stromzähler verraten könnten

Verräterische Smart Meter: Mit den intelligenten Messgeräten  könnten Stromanbieter herausfinden, welche Filme sich ihre Kunden  anschauen, behaupten Forscher der Fachhochschule Münster.

Lesen Sie weiter bei www.spiegel.de >>>>>

Mein Kommentar:
Offen bleiben viele Fragen z.B. wie genau wird der Stromverbrauch erfasst und wie realistisch sind die Interpretationsmöglichkeiten.


14.05.2017 - Bundesamt für Strahlenschutz - Intelligente Stromzähler - Smart Meter

Smart Meter bestehen aus einem elektronisch gesteuerten Messgerät,  das den Verbrauch sekundengenau erfasst, und einem System zur  Übertragung der Daten zur Datenzentrale (Server) des jeweiligen  Versorgungsunternehmens.

Lesen Sie weiter bei www.bfs.de >>>>>

Mein Kommentar:
Das Thema Elektrosmog ist kein Thema dieses Bundesamtes für Strahlenschutz.


14.05.2017 - Gesundheitsexperten aus 20 Ländern warnen vor "Smart Meter"

Mehr als 50 Wissenschaftler und medizinische Fachkräfte aus 20  Ländern fordern Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich des  Einsatzes der drahtlosen "intelligenten Messgeräte" ("Smart  Meter").

Lesen Sie weiter bei www.baubiologie-nuernberg.de >>>>>


14.05.2017 - ELEKTROSMOG - Was ist das und wie wirkt er?

Elektrosmog ist eine Sammelbezeichnung für künstlich erzeugte  Belastungen, hauptsächlich aus technischen Geräten und  Installationen. Belastungen dieser Art entstehen häufig durch  aktive Funktionen von Geräten, wie z. B. bei schnurlosen Telefonen  oder bei Mobilfunkantennen.

Lesen Sie weiter bei www.baubiologie-nuernberg.de >>>>>

Mein Kommentar:
"Drahtlose" Smart Meter erzeugen Elektrosmog und steigern somit die gesundheitliche Belastung der Menschen.


28.03.2017 - Können billige Netzteile die Stromrechnung nach oben treiben?

Nach Aussagen von PTB und VDE/FNN ist das von der Universität Twente  aufgezeigte Problem der falsch messenden digitalen Stromzählern seit  Jahren bekannt, die Lücken in der Norm seien geschlossen - Problem  gelöst oder doch nur vertagt?

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>

Mein Kommentar:
Fazit: Messwertabweichungen bei Smart-Metern sind durchaus wahrscheinlich!


28.03.2017 - Smart Meter mit Messfehlern: Laut PTB und VDE kein Problem

Laut der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) sind Messfehler  bei älteren intelligenten Stromzählern bekannt, bei neueren behoben und  allgemein kein Problem.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


28.03.2017 - Täuschen Smart Meter immer einen höheren Stromverbrauch vor?

Energie sparen oder Stromkosten sparen? Die Frage stellt sich ganz  konkret, seit mehr und mehr digitale Haushalts-Strom-Zähler installiert  werden

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


28.03.2017 - Smart Meter messen oft falsch

Niederländische Forscher stellen bei zugelassenen elektronischen  Energiezählern starke Messfehler bei gängigen elektrischen Lasten fest  und kritisieren die Zulassungsvorschriften.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


28.03.2017 - Intelligente Stromzähler verzählen sich

Früher musste man jedes Jahr den Stand am Stromzähler ablesen.  Intelligente Zähler, sogenannte Smart-Meter, machen das jetzt selbst.  Tests zeigen aber, dass sie sich oft verzählen.

Lesen Sie weiter bei www.swr.de >>>>>

Mein Kommentar:
... Wird eine entsprechende Abweichung gefunden, werde der Zähler aus dem Verkehr gezogen. Dann bekomme man auch die Untersuchung bezahlt - aber allerdings nur dann.


09.07.2016 - Bundesrat befürwortet Gesetz für flächendeckenden Smart-Meter-Einbau

Die Länderkammer hat den Gesetzentwurf zur "Digitalisierung der Energiewende" passieren lassen, laut dem intelligente Stromzähler in möglichst viele Firmen und Haushalte einziehen sollen. Seine Bedenken hält der Bundesrat aber aufrecht.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


22.06.2016 - Smart-Meter-Zwangsbeglückung: Koalition rüstet Kommunalversorger mit Verbrauchsdaten aus

Datenschutz ungelöst ...

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>