Energiekosten


02.11.2021 - Klimaschutz: Wer soll das bezahlen?

Die Kosten der deutschen Klimaschutz-Maßnahmen bis 2030  übertreffen die gesamten Steuereinnahmen des Jahres 2020 um 120  Milliarden Euro. Heißt: Der Steuerzahler wird noch übers  Hemd hinaus ausgeplündert.

Lesen Sie weiter bei www.achgut.com >>>>>


26.10.2021 - Teuer und unsicher

Der Präsident des Bundesrechnungshofs Kay Scheller warnt vor einer  Überforderung Deutschlands durch die Energiewende. Bei einer  Fachtagung in Berlin benannte er deren Schwachstellen. Wir  dokumentieren seinen Vortrag im Wortlaut.

Lesen Sie weiter bei www.cicero.de >>>>>


21.10.2021 - Kohlemangel − Deutsches Kraftwerk abgeschaltet

Mittlerweile sind die Gasspeicher nicht mehr ausreichend gefüllt  um über einen strengen Winter zu kommen. Jetzt wird auch noch  Kohle knapp. Das erste deutsche Kohlekraftwerk musste vor ein paar  Tagen die Stromproduktion wegen Kohlemangel einstellen.

Lesen Sie weiter bei www.blackout-news.de >>>>>


12.10.2021 - Erste Stromanbieter kollabieren: Immergrün und Meierstrom stoppen Energieversorgung in Bremen und Hessen

Die Rheinische Elektrizitäts- und Gasversorgungsgesellschaft hat  Kunden in Bremen und Hessen Kündigungsschreiben zukommen lassen.  Die Versorgung wird am 19. Oktober eingestellt.

Lesen Sie weiter bei www.mmnews.de >>>>>


08.10.2021 - Falsche Versprechen − auch beim E-Auto-Verbrauch

Gerade der Energieverbrauch von E-Autos wird stark von  Witterungseinflüssen und unterschiedlichem Verkehrsaufkommen  beeinflusst.

Lesen Sie weiter bei www.autozeitung.de >>>>>


08.10.2021 - Gaspreisschock für die Weltwirtschaft: "Die Energiekrise wird für viele Firmen zur Überlebensfrage"

Die Preise für Öl, Gas und Kohle erreichen Rekorde − und mit  ihnen die Energiepreise. Das ist keine Momentaufnahme, sondern der  Beginn einer Epoche der Hochpreisenergie.

Lesen Sie weiter bei www.handelsblatt.com >>>>>


08.10.2021 - E-Autos: In Deutschland sind tausende Ladesäulen in Betrieb − viele davon illegal

Tausende öffentliche Schnelladesäulen sind illegal. Das  berichtet das Handelsblatt und beruft sich dabei auf Herstellerangaben  sowie auf Erhebungen der Fachgruppe Recht des Förderprojekts "IKT  für Elektromobilität" für das  Bundeswirtschaftsministerium (BMWi).

Lesen Sie weiter bei www.merkur.de >>>>>


08.10.2021 - Es kommt wie bestellt: Chemische Industrie warnt − Werke müssen womöglich heruntergefahren werden

Dramatische Meldungen aus dem Energiesektor kommen nicht mehr nur aus  Großbritannien. Auch in Deutschland werden womöglich Anlagen  heruntergefahren, weil die Energiepreise in Rekordhöhen klettern.

Lesen Sie weiter bei www.eike-klima-energie.eu >>>>>


08.10.2021 - Elektroautos aufladen: Ionity bietet einen Tarif mit 35 Cent/kWh

Das Schnelllade-Konsortium Ionity bringt einen Abotarif, bei dem die  Kilowattstunde 35 Cent kostet. Das Aufladen eines E-Autos ist dort  vergleichsweise günstig.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


30.09.2021 - Benzinpreise: Kostenvergleich von Energieträgern an Tankstellen wird Pflicht

Große Tankstellen müssen ab sofort zeigen, was 100 km mit  verschiedenen Energieträgern kosten. Das soll zu einem Umstieg  animieren, doch es gibt Kritik.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>


30.09.2021 - Die Stromkrise ist da. Und der Winter kommt

Was auf Achgut seit Jahren von Rüdiger Stobbe und anderen in  zahllosen fachkundigen Beiträgen angekündigt wurde, ist nun  eingetroffen: Das Europa der Energiewender hat eine krisenhafte  Stromknappheit.

Lesen Sie weiter bei www.achgut.com >>>>>


30.09.2021 - Abrißkosten von Windradanlagen: mehr als eine halbe Million Euro!

In Brandenburg müssen nun 400 Altanlagen abgerissen werden, da die  20jährige Förderfrist abgelaufen ist. Ohne steuerliche  Quersubventionierung können die Windräder nicht profitabel  betrieben werden, gestern, heute, morgen. Was kostet eigentlich der  Abriß?

Lesen Sie weiter bei www.eike-klima-energie.eu >>>>>


30.09.2021 - Ein Fünftel der Windparks wirft keine Rendite ab

Der Wind hat viel weniger geweht, als versprochen: Hunderttausende  Anleger sind mit zu hohen Prognosen zu Investitionen in Windparks  bewogen worden. Viele können froh sein, wenn sie ihr eingesetztes  Kapital zurückbekommen.

Lesen Sie weiter bei www.faz.net >>>>>


24.09.2021 - Energiewende-Index: Deutschland braucht Smart Meter und bidirektionales Laden

Deutschland landet in einer Studie zur Transformation des Strommarkts  im Zuge der Energiewende nur im Mittelfeld. Kunden sollten stärker  eingebunden werden.

Lesen Sie weiter bei www.heise.de >>>>>

Mein Kommentar:
Smartmeter erhöhen die Stromkosten noch mehr. Wer sich mit seinem Energieverbrauch auseinandersetzt dem nützen sie nur kurzzeitig.


19.09.2021 - Flaute treibt Energiepreis auf Rekordhöhe

So teuer war Strom in Deutschland noch nie: Über 90 Euro kostet  die Megawattstunde jetzt. Und der Preis steuert weiter neue Rekorde an.  Ohne Wind bringen eben noch so viele Windräder nichts.

Lesen Sie weiter bei www.tichyseinblick.de >>>>>


19.09.2021 - Stromversorgung: Erste Industriebetriebe verlassen Deutschland

Die deutsche Stahlindustrie soll die Stahlerzeugung auf CO2-freien  Strom umstellen. Allerdings fehlt dazu, sowohl der grüne Strom,  als auch die entsprechend dimensionierten Stromleitungen zu den  Stahlwerken und beides wird in absehbarer Zeit auch nicht zur  Verfügung stehen. Nach dem Arbeitsplatzabbau in der  Automobilindustrie verlassen jetzt die ersten Industriebetriebe  Deutschland.

Lesen Sie weiter bei www.blackout-news.de >>>>>


19.09.2021 - Deutschland: Stahlindustrie wandert nach Frankreich ab − zum Atomstrom

Wegen der EU-Klimaziele muss Deutschlands Stahlproduktion klimaneutral  werden. Das Problem: Es fehlen dafür das nötige Geld und die  nötige Infrastruktur, warnt Karl-Ulrich Köhler von der  Stahl-Holding Saar. Die Konsequenz: Die deutsche Stahlindustrie wandert  bereits ab, kürzlich etwa zum französischen Atomstrom.

Lesen Sie weiter bei www.exxpress.at >>>>>


19.09.2021 - Elektroautos in der Kostenfalle: Diese fünf Dinge werden bald richtig teuer

Wer sein Elektroauto erst mal bezahlt hat, ist dann preisgünstig  unterwegs. Derzeit stimmt das auch noch − doch es droht ein teures  Erwachen.

Lesen Sie weiter bei www.24auto.de >>>>>