21.4.2020 - Corona - Impfungen



Sehr geehrte Damen und Herren,

im Protokoll der Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 15. April 2020
steht unter "TOP 2 Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie" folgender Absatz

Eine zeitnahe Immunität in der Bevölkerung gegen SARS-CoV-2 ohne Impfstoff zu erreichen, ist ohne
eine Überforderung des Gesundheitswesens und des Risikos vieler Todesfälle nicht möglich.
Deshalb kommt der Impfstoffentwicklung eine zentrale Bedeutung zu.
Die Bundesregierung unterstützt deutsche Unternehmen und internationale Organisationen dabei,
die Impfstoffentwicklung so rasch wie möglich voranzutreiben.
Ein Impfstoff ist der Schlüssel zu einer Rückkehr des normalen Alltags.
Sobald ein Impfstoff vorhanden ist, müssen auch schnellstmöglich genügend Impfdosen für die gesamte Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Dazu habe ich folgende Fragen:

1. Wird es eine verpflichtende Impfung für alle bayerischen Landesbürger sein?
2. Auf welcher gesetzlichen Basis würden solche Zwangsimpfungen durchgeführt werden?
3. Mit welchen Konsequenzen muß ich rechnen, wenn ich diese Zwangsimpfung verweigere?

Mit freundlichen Grüßen
Reiner Pracht




Anmerkung: Diesen Brief habe ich am 21.4.2020 an die Kontaktadresse der Bayerischen Staatsregierung (direkt@bayern.de) geschickt. Bis jetzt habe ich keine Antwort erhalten.